Jugendgynäkologie

Der Erstbesuch beim Gynäkologen soll in entspannter Atmosphäre mit ausreichend Zeit
erfolgen, um alle Fragen beantworten zu können, und um die möglicherweise bestehende
Angst vor der ersten Untersuchung durch Demonstration der Geräte und Untersuchungs-
utensilien zu beheben.

Auf Wunsch kann immer eine Begleitperson (Mutter/Freundin/Freund) anwesend sein.


Wichtig ist für junge Frauen bereits eine ausführliche Beratung vor dem ersten Geschlechtsverkehr hinsichtlich Verhütung, Vorbeugung von Geschlechtskrankheiten sowie
anderer Infektionen wie HIV (Aidsvirus) Hepatitis (Leberentzündung) und HPV (Humanes Papillomavirus).

Die Möglichkeit der Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs und Entstehung von Warzen im Genitalbereich (der duch die Infektion mit HPV-Viren beim Geschlechtsverkehr ausgelöst
werden kann) wird als große medizinische Errungenschaft gefeiert und bietet maximalen
Schutz bei Impfung vor Beginn der sexuellen Aktivität.