Wichtige Information zur Corona-Situation

Sehr geehrte, liebe Patientinnen,

da die Infektionssituation leider sehr ernst ist, und die Ansteckungsgefahr durch Infizierte nach wie vor besteht, ist auf Grund der 2.Novelle der 3. COVID-19-Maßnahmenverordnungdas Betreten der Ordination ab dem 15.11.2021 nur mit einem 2,5 G Nachweis möglich.

  • Genesen, maximal 6 Monate danach, oder Genesung und Impfung – 2ter Stich
    ODER
    Ergebnis eines molekularbiologischen Tests auf SARS-CoV-2 = PCR, dessen Abnahme nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen darf.

Nicht in Österreich ausgestellte Zertifikate werden in unserer Ordination NICHT anerkannt
Sollten Sie über keinen lesbaren „Grünen Pass“ am Handy verfügen, der QR Code Ihres Nachweises nicht lesbar sein oder Zweifel  unsererseits bezüglich der Echtheit von Zertifikaten bestehen, behalten wir uns nach Aufklärung im Sinne Aller (PatientInnen und Personal) vor, eine Untersuchung abzulehnen.

In unserer Ordination besteht  FFP2 Masken Pflicht
Entsprechend der Empfehlung der OEGGG  beruhend auf Studien (I/2021) ist diese Vorgabe auch bei  Schwangeren anwendbar.

Sollten Sie mit den bestehenden Vorgaben der 2. Novelle der 3. COVID-19-Maßnahmenverordnung und deren gesetzeskonformen Anwendung in unserer Ordination nicht einverstanden sein, steht es Ihnen selbstverständlich frei von sich aus auf eine Konsultation in unserer Ordination zu verzichten.

Untersuchungen in der Schwangerschaft bei Frauenarzt MR Dr. Wisleitner in 1050 Wien


Eine Schwangerschaft ist für jede werdende Mutter eine besondere Zeit, in der viele Fragen und Sorgen auftauchen. Die ärztliche Betreuung in der Schwangerschaft erfordert daher eine besonders vertrauensvolle und Sicherheit vermittelnde Atmosphäre.

Vom ersten Ausbleiben der Regel bis zur Kontrolle sechs Wochen nach der Geburt, ich begleite Sie gerne mit meiner langjährigen Erfahrung und stehe Ihnen als kompetenter Partner für alle medizinischen Belange im Rahmen der Schwangerschaft zur Verfügung.

Betreuung in der Schwangerschaft und Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen in 1050 Wien

Die Schwangerenbetreuung in meiner Ordination umfasst alle Kontrollen im Rahmen des Mutter-Kind-Passes.  

Während der Schwangerschaft sind lt. Mutter-Kind-Pass fünf ärztliche Untersuchungen vorgesehen. Sinn macht es, wenn man auch bei komplikationsloser Schwangerschaft alle vier Wochen eine Kontrolle durchführt. Am Ende der Schwangerschaft ist auch eine Herztonschreibung (CTG) sinnvoll.

Die erste Untersuchung (bis zum Ende der 16. Schwangerschaftswoche) umfasst eine ausführliche Anamnese, Blutuntersuchungen (hierbei wird u.a. die Blutgruppe mit Rhesusfaktor ermittelt, ein Toxoplasmose- sowie ein HIV-Test durchgeführt), eine gynäkologische Untersuchung und die Erhebung von Risikofaktoren.

Bei der zweiten Untersuchung (17. bis 20. Schwangerschaftswoche) handelt es sich um eine interne Untersuchung und gynäkologische Untersuchung inkl. Anamnese und Erhebung von Risikofaktoren.

In der dritten Untersuchung (25. bis 28. Schwangerschaftswoche) steht neben der gynäkologischen Untersuchung eine Hepatitis-B-Untersuchung, ein oraler Glukosetoleranztest sowie eine Bestimmung des Hämatokrit- und Hämoglobinwertes an.

Die vierte Untersuchung (30. bis 34. Schwangerschaftswoche) und die fünfte Untersuchung (35. Bis 38. Schwangerschaftswoche) umfassen jeweils eine Anamnese, gynäkologische Untersuchung sowie die Erhebung der Risikofaktoren.

Ultraschalluntersuchungen in der Schwangerschaft

Bei allen Kontrollen in der Schwangerschaft, wenn diese auf Basis einer Wahlarztuntersuchung durchgeführt wird,  wird routinemäßig ein Ultraschall durchgeführt. Manchmal ergibt sich auch die Möglichkeit, in Abhängigkeit von der Lage Ihres Kindes, ein 3D-Bild anzufertigen. Sie erhalten jeweils ein Ultraschallbild und haben die Möglichkeit, Ihr Kind bei jedem Ordinationsbesuch zu sehen. Ein immer wieder besonderes und berührendes Erlebnis für die werdenden Eltern.

In der Frühschwangerschaft lassen sich durch das Ultraschallbild die Herzaktion beurteilen sowie Eileiterschwangerschaften oder Mehrlingsschwangerschaften ausschließen. In den späteren Schwangerschaftswochen kann anhand des Ultraschallbildes das Wachstum und Lage des Fötus, die Fruchtwassermenge, Plazentasitz sowie die Herzaktion feststellen.

In meiner Praxis „Babyschall“ biete ich zudem sämtliche Methoden der pränatalen Diagnostik wie Nackentransparenzmessung (NT) inkl. Ersttrimesterscreening, Combined-Test inkl. Ersttrimesterscreening, NIPT (Harmony, Nifty) sowie Organscreening an.

Wenn ich etwas für Sie entsprechend meinem angebotenen gynäkologischen Leistungsspektrum tun kann, rufen Sie an.

Anfahrt planen

MR Dr. Raimund Wisleitner

Schönbrunnerstraße 107/1
1050 Wien

Termin vereinbaren

Links

Website von Babyschall: